Natur & Umgebung

Wittelsbacher Land

Zwischen Augsburg, München und Ingolstadt liegt der Landkreis Aichach-Friedberg, das „Wittelsbacher Land“. Rund um den ehemaligen Stammsitz der Wittelsbacher findet man altbairische Kultur, barocke Wallfahrtskirchen und ursprüngliche Natur. Die landwirtschaftlich geprägte Region bietet zahlreiche Naherholungsgebiete und Freizeitangebote. In den vielen Biergärten und Wirtshäusern im Wittelsbacher Land kann man sich wunderbar erholen und gepflegte Kochkunst mit vielfältigen heimischen Produkten genießen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wittelsbacherland.de.

Ecknachtal

Im intensiv bewirtschafteten Hügelland des östlichen Landkreises Aichach-Friedberg bildet das Ecknachtal die wichtigste Biotopverbundachse, die zusammen mit der Paar Teil des europaweiten Schutzgebietsnetzes „Natura 2000“ ist. Selten gewordene Tier- und Pflanzenarten finden hier einen Rückzugsraum.

Im Jahr 1999 wurde ein BayernNetz Natur-Projekt gestartet, in dem die anliegenden Gemeinden Adelzhausen und Sielenbach sowie die Stadt Aichach zusammen mit Behörden, Verbänden und Grundeigentümern ein gemeinsames Ziel verfolgen: Die Talaue der Ecknach mit ihrem Arteninventar zu erhalten und ökologisch aufzuwerten. Der Weg dorthin wurde in dem 2002 fertiggestellten Entwicklungskonzept ausgearbeitet. Hauptanliegen des Projekts ist die Erhaltung der Nass- und Feuchtwiesen, Moore und Sumpfwälder sowie die naturnahe Entwicklung der Bäche. Die Bestände der für den Auenbereich charakteristischen Tier- und Pflanzengemeinschaften sollen gestützt und ihre Lebensbedingungen durch Pflege und Neuanlage von Biotopen verbessert werden.

Landwirtschaft und Naturschutz versuchen gemeinsam, traditionelle und umweltschonende Nutzungen wie die extensive Wiesenmahd fortzuführen. Gleichzeitig soll die Funktion des Ecknachtals als wichtiges Naherholungsgebiet gestärkt werden.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.ecknachtal.info.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.