Panel öffnen/schließen

Wurzeln sollen Kinder stark machen

Dasinger Tagesstätte in der alten Schule hat jetzt ein Logo und einen Namen

Die Elternbeiratsvorsitzenden Marion Gralka (links) und Simone Tusch (rechts) freuen sich mit der Kindergartenleiterin Martha Stimpfle über den neuen Namen „Wurzelkinder“! Foto: Sabine Roth

Es hängt hoch oben an der Hauswand und ist noch mit einem blauen Tuch verdeckt: Das neue Logo des Dasinger Gemeindekindergartens, das die Leiterin Martha Stimpfle offiziell enthüllt. Sichtbar wird ein aus Eisen geformtes rundes Emblem mit einem Baum, Zweigen und Wurzeln darauf. Getragen wird der Baum von zwei beschützenden Händen. „Kindertagesstätte Wurzelkinder“ lautet jetzt der offizielle Name der Einrichtung. „Guten Abend Groß und Klein. Jetzt sind wir Wurzelkinder alle vereint. Zusammen sind wir stark!“, sangen die Kinder mit ihren Erzieherinnen.

Der Ursprung dieses Kindergartens liegt im Jahr 1973. Zwischenzeitig anderweitig untergebracht, kehrte dieser erst im Herbst wieder zu seinen Wurzeln in das frisch renovierte Haus zurück. Im Moment werden hier rund 60 Kinder betreut, Platz ist für 75. Und das sei wichtig, sagt Bürgermeister Erich Nagl, denn in puncto Kinder platze Dasing aus allen Nähten. Vor zehn Jahren waren 168 Kinder zu betreuen, heute seien es 320. „Dennoch liegt die Abdeckung sogar bei hundert Prozent“, so Nagl.

Auch der Elternbeirat ist sehr zufrieden mit der Namenswahl. Denn ohne Wurzeln fällt man um, sie geben einem Halt. Der Baum wurde bewusst gewählt, weil er Ausdruck für Halt, Stärke, Selbstbewusstsein, Wachstum und Veränderung ist, die jeder zum Leben braucht. „Nur bei Kindern, die tiefe Wurzeln ausgebildet haben, können sich Flügel entwickeln“, sagt Stimpfle. Kinder, Eltern und Erzieherinnen sind wie ein Baum. Die Zweige mögen in unterschiedliche Richtungen wachsen. Die Wurzeln halten alles wieder zusammen. Getragen werden die Kinder von ihren Erzieherinnen, die die Hände im Logo symbolisieren sollen.

Altbürgermeister Willi Guggemoos erinnert sich noch an die Zeit, als in diesem Haus eine Schule war: „Im Zimmer der Igelgruppe war unser Klassenzimmer. Das war im Jahr 1936. Das Gebäude selbst stammt aus dem 1934.“ Dass die alte Holztreppe geblieben ist, freue ihn besonders. Viele nutzten die Zeit und machten eine Führung durch das neu gestaltete Haus der Wurzelkinder an der Schulstraße 10.

Friedberger Allgemeine, Sabine Roth, 3.12.2018

Weitere Nachrichten